Urlaub in Bangkok

Feiern wie die Thais

Feiern wie die Thais - Allgemeines zum Nachtleben in Bangkok

Das Nachtleben in Bangkok ist legendär. Es ist so legendär, dass sogar Lieder darüber geschrieben wurden. Murray Head singt etwa:

„One night in Bangkok makes a hard man humble
Not much between despair and ecstasy
One night in Bangkok and the tough guys tumble
Can’t be too careful with your company
I can feel the devil walking next to me“

Und damit hat er natürlich vollkommen recht. Allerdings muss man dazu sagen, dass zu seiner Zeit Bangkok noch etwas wilder war, als es aktuell ist. Seit den Protesten gegen die Militärregierung im Winter 2013/Frühjahr 2014 wurde das Nachtleben in Bangkok stark reguliert, was sich in einer relativ frühen Sperrstunde niederschlägt. Um ca. 2 Uhr morgens schließen die meisten Bars und Clubs. Nur die Etablissements mit „Verbindungen zur Polizei“ haben länger offen.

Trotzdem kann man in Bangkok immer noch richtig gut Party machen. Von 11 bis 2 Uhr sowieso, aber auch nach 2 Uhr ist noch einiges los, vorausgesetzt man kennt die richtigen Lokale. An der Khaosan Road hat zum Beispiel das Khaosan Center bis früh morgens geöffnet. Der bekannteste und beste Hip-Hop Club der Stadt hört auf den Namen Sugar Club und hat in der Regel bis 5 oder 6 Uhr offen. Narz und Glow sind House und Techno Clubs, die bis 4 Uhr offen haben. Sugar, Narz und Glow befinden sich in Lower Sukhumvit, zwischen den BTS Stationen Nana und Asok. Man kann also durchaus länger in Bangkok feiern.

Ausweiskontrollen und Dresscode

Das gesetzliche Mindestalter, um Alkohol zu konsumieren, liegt in Thailand bei 20 Jahren. Die meisten Clubs kontrollieren beim Eingang Personalausweise. Bars kontrollieren nur selten Ausweise und an der Khaosan Road wird man generell nie kontrolliert, es sei denn man sieht thailändisch aus und will in einen der Nachtclubs.

Was die Kleiderordnung angeht, sind die Clubs in Bangkok ähnlich streng. Immer wieder werden Touristen in Shorts und/oder Flip-Flops abgewiesen. Der einzige Ort, an dem Flip-Flops und Shorts angemessen sind, ist die Khaosan Road. Für alle anderen Nachtclubs und Bars in Bangkok sollte man unbedingt geschlossene Schuhe und lange Hosen tragen. Dies gilt besonders für die zahlreichen Rooftop Bars in Bangkok.

Keinen Dresscode und Mindestalter gibt es auf diversen Nachtmärkten. Dort gibt es gutes, authentisches Essen und günstige Bars, wo Leute zusammenkommen, um eine gute Zeit zu genießen und nicht um gesehen zu werden. Die meisten Nachtmärkte haben von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. Zu den beliebtesten Nachtmärkten zählen der JJ Green (BTS Mo Chit/MRT Chatuchak Park) und der Rot Fai Nachtmarkt in Ratchada (MRT Thailand Cultural Centre). Asiatique ist ein moderner Nachtmarkt, der jeden Tag geöffnet hat und ebenfalls einen Besuch wert ist.

Thais feiern anders

Der „Thai way of partying“ unterscheidet sich ziemlich von dem, was wir in Europa kennen. Die meisten Thais gehen nicht aus, um ausgelassen zu tanzen und zu feiern. Man geht aus, um gesehen zu werden. Das Ergebnis davon sind Tanzflächen, die nicht mit wild tanzenden Frauen und Männern, sondern mit zahlreichen Stehtischen voll mit Champagner-, Whiskey-, und Vodkaflaschen gefüllt sind. Wer in Thailand in einer größeren Gruppe ausgeht, reserviert sich so gut wie immer einen Tisch mit Spirituosen und Mischgetränken und feiert dann innerhalb seiner Gruppe oder mit dem Nebentisch.

Diese Feierkultur hat einen großen Vorteil: die Preise für solche Tische inkl. Spirituosen und Mischgetränke sind relativ niedrig. In den meisten Clubs bekommt man schon für 50 – 60 € einen Tisch mit Flasche und Mischgetränken, der für mindestens 4 Personen geeignet ist. Wenn man in einer größeren Gruppe ausgeht, sollte man sich auf jeden Fall einmal so einen Tisch gönnen und wie ein Thai feiern.

Der Nachteil: wenn man keinen Tisch hat, ist man in seinem Bewegungsradius eingeschränkt, da die richtige Tanzfläche meist sehr klein ausfällt. In Bangkok gibt es aber auch „westliche“ Clubs, die eine größere Tanzfläche und weniger Tische haben. Meistens sind das die bei Touristen sehr beliebten Clubs, wie zum Beispiel Levels oder Ce La Vi.

Nachtleben in Silom - Ce La Vi Club

© Ce La Vi

Nachtleben in Bangkok – Die 5 besten Clubs

Rankings sind natürlich immer subjektiv und hängen auch stark vom Musikgeschmack ab. Folgende Clubs zählen aber allgemein und für mich persönlich zu den besten und größten Clubs in Bangkok:

  1. Route 66
  2. Demo
  3. Ce La Vi
  4. Sing Sing Theater
  5. Levels

Andere bekannte Clubs sind Sugar (ab 2 Uhr), Onyx, Glow und BEAM. Außerdem ist die Khaosan Road immer eine gute Alternative, wenn in anderen Stadtteilen nicht viel los ist. Das Nachtleben in Bangkok hat generell sehr viel zu bieten. Jedes Jahr schießen neue Clubs und Bars aus dem Boden, sodass es nie langweilig wird.

Nachtleben an der RCA: Onyx Club

© Onyx Club

Wo an welchen Tagen ausgehen?

Die Wahl des richtigen Clubs wird nicht nur vom Musikgeschmack, sondern oft auch vom Wochentag abhängen. Sonntag und Montag sind Khaosan Road (für Party) und Asiatique, bzw. diverse Rooftopbars (für alle, die es gemütlicher wollen) die besten Optionen. Dienstags ist das Levels dank seiner Vodka-Promotion relativ gut besucht. Mittwoch und Donnerstag ist jeder Club gut gefüllt aber nicht zu voll. Diese Tage sind vermutlich sogar die besten Tage zum ausgehen. Es empfehlen sich Ce La Vi (Ladies Night am Mittwoch), Route 66 und Sing Sing (Ladies Night am Donnerstag). Freitag und Samstag geht dann richtig die Post ab und jeder Club ist randvoll. Im Route 66 und Demo ist besonders viel los. Freitag und Samstag sind außerdem die besten Tage, um einen Nachtmarkt zu besuchen.

2 KommentareVerfasse einen Kommentar

  • Bei der Überschrift dache ich, das wird bestimmt spannend. Ein Artikel über die Isaan Discos in den Außenbezirken von Bangkok oder ein anderer Geheimtipp wie die Tempel Partys.

    Der Artikel ist gut, aber hat halt wenig mit dem Feiern der Thais zu tun, sondern eher wie feiern Westler und westlich orientierte Thais in Bangkok.

    • Hallo Sami,

      Der Artikel ist eher dazu gedacht, einen allgemeinen Überblick über das Nachtleben in Thailand zu bieten. Von Isaan Discos und Tempel Parties in Bangkok habe ich noch nie was gehört. Wenn du mehr dazu weißt, kannst du gerne noch was schreiben.

      Und nicht alle Thais ,die in den genannten Clubs ausgehen, sind westlich orientiert. Vor allem in Thonglor gibt es viele Bars und Clubs, wo du fast keine Weißen siehst und ständig Thai-Musik läuft. Auf diese Clubs bin ich aber nicht näher eingegangen, weil es für die meisten Touristen vermutlich nicht wirklich interessant ist. Demo ist da noch der „ausländerfreundlichste“ Club in Thonglor.

Verfasse einen Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht